Fischaufstiegshilfen

Zu unterscheiden sind Wanderhilfen für den Fischaufstieg und für den Fischabstieg.

Beim Fischaufstieg unterscheidet man naturnahe und technische Bauweisen. Zu den naturnahen Fischaufstiegshilfen gehören vor allem sogenannte raue Rampen oder raue Gleiten, auch Sohlgleiten und Umgehungsgerinne. Zu den technischen Bauweisen zählen beispielsweise Schlitzpässe, Beckenpässe oder Aalbrutleitern.

Der Fischabstieg stellt bislang ein in fachlicher Hinsicht noch nicht abschließend gelöstes Problem dar. An den meisten Wasserkraftanlagen müssen Fische bei der gewässerabwärtsgerichteten Wanderung die Rechen und die Turbinen von Wasserkraftanlagen passieren. Dies ist mit einer erheblichen Mortalität verbunden, deren Höhe unter anderem vom Turbinentyp und von der Größe der Turbine abhängig ist. Müssen Fische auf ihrem abwärts gerichteten Wanderweg mehrere Wasserkraftanlagen durchwandern, ist ein völliger Ausfall der Fische zu befürchten. Dieses Problem kann mit Bypässen gemildert werden.

Unsere Dienstleistung im Fachgebiet Fischaufstiegshilfen:

  • Machbarkeitsstudien
  • Projektierung und Bau von Gesamtanlagen
  • Betriebsoptimierung und – unterstützung

Ihr Ansprechspartner:
P. Elliker
Abteilungsleiter
Partner
044 817 80 52
peter.elliker(at)gujerag.ch